Kunst und Kultur im Dr. Mildred Scheel Haus

Viele schwerstkranke Menschen können nicht oder nur noch eingeschränkt am sozialen und kulturellen Leben teilhaben. Betroffene fühlen sich daher häufig ausgeschlossen vom gesellschaftlichen Leben.

Dabei wirken sich gerade das gemeinsame Erleben kultureller Angebote sowie Geselligkeit positiv auf das Befinden schwerstkranker Menschen aus, schenken ihnen Lebensfreude und ein Stück Lebensqualität: Sie fühlen sich besser und berichten von Schmerzlinderung und dem Gefühl einer kleinen „Auszeit von ihrer Krankheit“.

Kunst und Kultur im "Wohnzimmer" des Dr. Mildred Scheel Haues

Anfang 2019 hat "Endlich" zusammen mit dem Zentrum für Palliativmedizin daher das Projekt „Kunst und Kultur im Dr. Mildred Scheel Haus“ gestartet. Dazu fanden im „Wohnzimmer“ des Dr. Mildred Scheel Hauses regelmäßig nicht öffentliche kulturelle Events, u.a. Lesungen und Konzerte für die Patientinnen und Patienten und ihre Angehörigen statt.
Viele Künstlerinnen und Künstler haben uns bei dem Projekt unterstützt, darunter Hella von Sinnen, Frank Schätzing, Konstantin Wecker und viele andere.

Konzertreihe im Garten des Dr. Mildred Scheel Hauses

Doch durch die Corona-Pandemie wurde vieles anders: Veranstaltungen im „Wohnzimmer“ der Station waren nun nicht mehr möglich. Um den Patientinnen und Patienten der Palliativstation auch in dieser besonderen Situation die Teilnahme an kulturellen Angeboten zu ermöglichen, finden seit April 2020 in den Frühjahrs-, Sommer- und Herbstmonaten kleine Konzerte im Garten des Dr. Mildred Scheel Hauses statt. Bei offenen Fenstern oder auf der kleinen Terrasse vor den 15 Patientenzimmern können die Betroffenen den Konzerten lauschen.

Viele Künstler haben bei der Konzertreihe bereits mitgewirkt, darunter Björn Heuser, Bernd Delbrügge, das Trio Ziryab (Foto), Studenten der Hochschule für Musik und Tanz Köln und viele andere. Viele Konzerte waren für die Musiker selbst, besonders aber für die Betroffenen mit berührenden Momenten verbunden. Das machten etwa die anrührenden Zitate von Patienten deutlich: "Da muss ich erst sterben, um so etwas zu erleben." oder: "Heute Morgen wollte ich nur sterben und jetzt muss ich vor Freude weinen".

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Der Verein „Endlich“ organisiert und finanziert das Projekt aus eingeworbenen Spendengeldern; Künstlerinnen und Künstler können für ihren Auftritt eine kleine Aufwandsentschädigung erhalten.

Auch im Jahr 2022 wollen wir im Garten des Dr. Mildred Scheel Haues wieder Konzerte organisieren, – und hoffentlich demnächst, sobald wir die Corona-Pandemie überwunden haben werden, auch unsere kulturellen Events im "Wohnzimmer" - unterstützen Sie uns dabei durch Ihre Spende!

Das Projekt "Kunst und Kultur im Dr. Mildred Scheel Haus" ist als Initiative zur Umsetzung der Charta und ihrer Handlungsempfehlungen anerkannt.

OBEN