Vorstand

Vorsitz

Günter Zwilling, Vorsitzender

Dipl. Kaufmann, 2008 bis 2019 Kaufmännischer Direktor und stellv. Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Köln.

„Durch meine langjährige Tätigkeit als Mitglied des Vorstandes des Universitätsklinikums Köln, hatte ich einen tiefen Einblick in die Arbeit des Zentrums für Palliativmedizin der Uniklinik Köln. Dabei ist mir sehr bewusst geworden, wie ungeheuer wichtig es ist unheilbar erkrankten Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen würdevollen Rahmen zu ermöglichen. Das besondere Engagement des Vereins für die Palliativ- und Hospizbewegung möchte ich daher durch meine Mitarbeit im Vorstand des Vereins unterstützen."

- Günter Zwilling, Vorsitzender

Schatzmeisterin & Stellvertretender Vorsitzender

Elke Köppen, Schatzmeisterin

Dipl. Mathematikerin, Projektmanagerin im Ruhestand, seit 2014 ehrenamtlich im Dr. Mildred Scheel Haus tätig.

„Mein schwerstkranker Mann, unsere beiden Söhne und ich, haben die liebevolle, herzliche Versorgung unserer Familie in der friedlichen Atmosphäre im Dr. Mildred Scheel Haus erlebt. Diese außergewöhnliche Erfahrung hat mich stark geprägt und bewogen, nach dem Tod meines Mannes mich im MSH ehrenamtlich zu betätigen und den Hospiz- und Palliativgedanken aktiv, auch in Forschung und Lehre, zu unterstützen.“

- Elke Köppen, Schatzmeisterin

Johannes Boll, Stellvertretender Vorsitzender

Dipl. Mathematiker, ehem. Abteilungsleiter im Rechenzentrum der Universität zu Köln, im Ruhestand.

„Mein Schwiegervater ist vor einigen Jahren im Dr. Mildred Scheel Haus gestorben. Die Familie konnte ihn in den letzten Stunden seines Lebens Tag und Nacht begleiten. Die kompetente Pflege und Versorgung sowie die freundliche Atmosphäre im Haus haben ein Sterben in Würde ermöglicht und den Angehörigen das Abschiednehmen erleichtert. Die Erinnerung an diese kurze Zeit hat mich motiviert, als Pensionär die aktuelle Arbeit und neue Projekte des Hauses zu unterstützen.“

- Johannes Boll, Stellvertretender Vorsitzender

Beisitz

Erzsébet Endlein, Beisitzerin

Fachwirtin Gesundheits- und Sozialwesen / Erzieherin, Tätigkeit als Referentin und Leiterin in verschiedenen sozialen Einrichtungen, derzeit bei der Stiftung Deutsche Krebshilfe Bonn/Infonetz Krebs in der Beratung, diverse Weiterbildungen, u.a. "Palliative Care - für multiprofessionelle Berufe" und für „Menschen mit Behinderungen“, Vielfältiges ehrenamtliches Engagement, u.a. im Hospizdienst des Dr. Mildred Scheel Hauses.

„Seit über 35 Jahren übe ich mit viel Freude & Engagement meine Tätigkeiten sowohl in pflegerischen als auch in psychosozialen Bereichen aus, hauptberuflich sowie ehrenamtlich. Meine Arbeit als Ehrenamtliche im Dr. Mildred Scheel Haus ist mir eine besondere Herzensangelegenheit. Gerne möchte ich mein Erfahrungswissen in der ehrenamtlichen Begleitung sterbenskranker Menschen und ihrer Angehörigen in die Arbeit des Vorstands miteinbringen und mich für Endlich e.V. engagieren.“

- Erzsébet Endlein, Beisitzerin

Thomas Montag, Beisitzer

Krankenpfleger in der Palliativversorgung seit 1996, Organisationsentwicklung & Organisatorische Leitung SAPV im Zentrum für Palliativmedizin der Uniklinik Köln.

„Ein versöhnlicher Umgang mit der Endlichkeit des Lebens ist mir eine Herzensangelegenheit. Meine berufliche Tätigkeit als Krankenpfleger war von Anfang an geprägt von der Pflege und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen und der ihnen Nahestehenden und hat mich in die Palliativ- und Hospizarbeit geführt. Mit meinem Engagement für „Endlich“ möchte ich die Anliegen des Zentrums für Palliativmedizin der Uniklinik Köln mit den Zielen des Vereins verbinden.“

- Thomas Montag, Beisitzer

Siri Quade, Beisitzerin

Biologin (M.Sc.), Angehörige.

„Als Tochter einer Pfarrerin / eines Pfarrers, aber auch als Programm-Managerin bei den Vereinten Nationen habe ich in vielen Situationen erlebt, wie wichtig es ist, dass Menschen für andere Menschen da sind – vor allem, wenn Krankheit und Tod Ängste wecken. Als mein Partner im Jahr 2020 plötzlich schwer erkrankte, war es die Palliativmedizin in der Uniklinik Köln, durch die er zur Ruhe kam und sich gut aufgehoben fühlte. Nach seinem Tod im Hospiz in seinem Heimatland England im April 2021 half mir die ehrenamtliche Trauerbegleitung am MSH sehr. Gerne möchte ich durch meine Mitarbeit im Vorstand dazu beitragen, dass Patientinnen und Patienten und deren Angehörige sich am Ende des Lebens fürsorglich begleitet und nicht alleine fühlen.“

- Siri Quade, Beisitzerin

David Roth, Beisitzer

Bestatter und Trauerbegleiter, Geschäftsführender Gesellschafter von Pütz-Roth Bestattungen und Trauerbegleitung und der Privaten Trauerakademie.

„Tod und Sterben sind Themen, mit denen sich die meisten Menschen nur im Notfall beschäftigen wollen. Das ist ein großer Fehler. Würden wir uns schon früh im Leben bewusst machen, dass am Ende unserer Tage der Tod auf uns wartet, wir würden wahrscheinlich anders mit unserer Lebenszeit umgehen. Tod und Sterben aus der Tabuzone zu holen und Menschen ein würdiges, friedvolles und schmerzfreies Sterben zu ermöglichen, das ist meine Motivation, mich im Vorstand des Palliativ und Hospiz Vereins zu engagieren.“

- David Roth, Beisitzer

Stefan Sekulla, Beisitzer

Dipl. Kaufmann, Gründer & Geschäftsführer von Loving Life Experience® und Mindfulness Empowerment® – Gesundheitsangebote im Bereich Stressbewältigung, Achtsamkeit & Moderne Meditation, seit 2018 ehrenamtlich im Dr. Mildred Scheel Haus als Sterbe- und Trauerbegleiter tätig.

„Unser erster Atemzug schenkt uns das Leben und unser letzter Atemzug nimmt uns das Leben. Zwischen diesen Atemzügen entscheiden wir uns immer wieder zu leben, möglichst voller Liebe, glücklich und gesund. Für mich bedeutet Liebe zum Leben die Kostbarkeit des Lebens nicht nur mit dem Verstand zu begreifen, sondern das Leben mit all unseren Sinnen zu erfahren und zu fühlen. Dazu gehört für mich auch das Trauern und der bewusste Umgang mit dem Sterbeprozess. Beides habe ich erfahren dürfen. Meine Herzensangelegenheit ist es nicht nur meine Freude und Zuversicht mit Menschen zu teilen, sondern auch in Zeiten von Trauer, Sorge und Verzweiflung ein Begleiter zu sein. Die Geburt, das Leben, den Tod und das Trauern als ewigen Kreislauf des Menschen zu begreifen und die Berührung mit dem Tod in unserer Gesellschaft zu entstigmatisieren – dafür möchte ich mich im Rahmen meiner Aufgaben im Vorstand einsetzen."

- Stefan Sekulla, Beisitzer

Prof. Dr. Raymond Voltz

(kooptiertes Mitglied)

Seit 2004 Direktor des Zentrums für Palliativmedizin der Uniklinik Köln und Lehrstuhlinhaber für Palliativmedizin, seit 1985 Engagement für die Hospizidee.

- Prof. Dr. Raymond Voltz

OBEN